Clean Beauty – dafür steht SHINE A LIGHT

Ist Clean Beauty wirklich eine Hautpflegerevolution?

Wusstest du, dass Frauen durchschnittlich 12 Hautpflegeprodukte täglich mit insgesamt 160 verschiedenen Inhaltsstoffen verwenden? Und das selbst wenn man darauf achtet, ausschließlich Hautpflege aus der Kategorie Clean Beauty zu benutzen? Clean Beauty ist kein Trend oder Mainstream mehr. Clean Beauty ist die Zukunft. Immer mehr KosmetikverbraucherInnen wollen nicht nur eine nachhaltige Hautpflege, sondern auch Schönheitsprodukte ohne bedenklichen Inhaltsstoffe.

Clean Beauty – ein weiterer Schönheitstrend

Gibt man auf Instagram #cleanbeauty ein, dann erscheinen dort über 3,4 Mio. Einträge. Über die Google-Suchmaschine kommen sogar 1,2 Mrd. Treffer. Und täglich werden es mehr. Das bedeutet, dass die Nachfrage enorm hoch ist. Dieser Trend ist auch der konventionellen Kosmetikindustrie nicht entgangen. Denn auch sie bringt mehr und mehr „saubere Produkte“ auf den Markt – oder bezeichnet gar einfach Produkte aus ihrem bestehendem Sortiment als Clean Beauty. Hier beschäftigen mich persönlich zwei Fragen: 1. Warum erst jetzt und nicht schon vor vielen Jahren? Das bezieht sich auf die Unternehmen, die es bereits seit Jahrzehnten gibt. 2. Reicht die vielversprechende Aussage „…vegan, paraben-, sulfat- und phthalatfrei“ sowie eine umweltfreundliche Verpackung tatsächlich aus, um sich als „Clean Beauty“ zu bezeichnen? Die Antwort lautet: „Leider ja.“ Aber was ist mit den restlichen, mehr als bedenklichen Inhaltsstoffen?

Woher kommt die Bewegung Clean Beauty?

Clean Beauty ist kein geschützter Begriff und unterliegt keiner festgeschriebenen Definition oder gar festgelegten Standards. Clean Beauty hat auch nichts mit Naturkosmetik zu tun. Zu Clean Beauty solltest du Folgendes wissen: Dieser Begriff hat seinen Ursprung in den Vereinigten Staaten. Denn gerade in den USA sind in kosmetischen Erzeugnissen immer noch Inhaltsstoffe zugelassen, die nach der wesentlich strengeren Europäischen Kosmetikverordnung seit langer Zeit verboten sind. Der Begriff macht in den USA also durchaus Sinn. Hierzulande ist Clean Beauty nicht selten irreführend.

Welche Inhaltsstoffe sind denn nicht „clean“?

Hier hat nahezu jede Marke ihre eigene Definition und listet diejenigen Inhaltsstoffe auf, die ihrer Meinung nach nicht in die Clean Beauty-Kategorie gehören sollten. Wenn du die Listen miteinander vergleichst, wirst du feststellen, dass das ganz schön unübersichtlich ist. Denn bei dem einen wird ein Inhaltsstoff als bedenklich eingestuft, bei dem anderen ist dieser immer noch in der Norm. Ein einziges Wirrwarr also…

SHINE A LIGHT ist absolut Clean Beauty

Unser Anspruch an eine „saubere“ Kosmetik ist hoch, sehr hoch. Wir verwenden weniger Inhaltsstoffe, dafür in höherer Konzentration. Bei der Entwicklung unserer Produkte gilt das Prinzip der Einfachheit. Wirkstoffe statt Inhaltsstoffe. Wir verzichten auf alles, was die Haut nicht braucht und konzentrieren uns auf das Beste, was die Natur zu bieten hat. Das sind reinste Öle aus kontrolliert ökologischem Anbau. Unsere Hautpflegeöle verzichten sogar auf Wasser. Sie enthalten keine Zusatzstoffe und auch keine synthetischen Inhaltsstoffe. Selbst auf ätherische Öle verzichten wir, da diese, je nach Konzentration, zu den Hauptauslösern von Irritationen und Allergien gehören. Unser Rat an dich, wenn du auf der Suche nach wahrer Clean Beauty bist: Setze auf Produkte mit weniger Inhaltsstoffen und wirf einmal einen Blick auf die Inci-Liste deiner Beautyprodukte…

Clean Beauty in Perfektion – Unsere Empfehlung für dich:

 

0
Warenkorb